Intestinale Rehabilitation

Im Magen-Darmtrakt können bei angeborenen und erworbenen Fehlbildungen sowie anderen Grunderkrankungen in jedem Alter vorübergehende, seltener auch bleibende Ernährungsprobleme auftreten. Nicht immer ist eine teilweise oder gar komplette normale Ernährung über den Magen-Darmtrakt möglich. Somit muss der altersentsprechende Bedarf an Nährstoffen durch eine Infusion über den notwendigen Zeitraum verabreicht und der jeweiligen Situation engmaschig angepasst werden. Auch der Kostaufbau orientiert sich an den aktuellen Möglichkeiten des Patienten und wird in enger Zusammenarbeit mit der Ernährungsberatung regelmässig angepasst.

Dr. med. Katharina Glock

Oberärztin mbF
Fachärztin für Kinderchirurgie, Interdisziplinärer Schwerpunkt Psychosoziale und Psychosomatische Medizin SAPPM

In unserer interdisziplinären Sprechstunde mit Spezialisten der Ernährungsmedizin und Ernährungsberatung, pädiatrischen Gastroenterologie, Kinderchirurgie und Psychosomatik wird das grosse Spektrum der ernährungsmedizinischen, medikamentösen wie auch operativen Möglichkeiten zur langjährigen Therapie und Begleitung angeboten. Bei diesen seltenen, aber komplexen Krankheitsbildern hat sich unser regelmässiger fachlicher Austausch mit europäischen und internationalen Spezialisten bewährt. Insbesondere besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Universitätskinderklinik Tübingen, D.

Fehlbildungen und Erkrankungen, die ein Darmversagen verursachen können, sind:

  • Morbus Hirschsprung und andere Störungen der Darmmotilität
  • Atresien des Dünndarms und des Dickdarms
  • Volvulus
  • NEC (nekrotisierdende Enterocolitis) beim Frühgeborenen
  • Bridenileus
  • CIPO (chronic intestinal pseudobstruction)
  • Störungen der Gefässversorgung des Darmes (Thrombosen)
  • viszerale Tumorchirurgie
  • entzündliche Erkrankungen des Darmes
  • traumatische Verletzung des Darmes oder der Bauchorgane (Leber, Bauchspeicheldrüse)
  • komplexe Fehlbildungen im Rahmen von syndromalen Erkrankungen
  • Abdomensonographie
  • Radiologische Untersuchung mit Kontrastmitteldarstellungen des Darms, MRI/CT
  • Gefässdarstellung in Zusammenarbeit mit Radiologen, Kardiologen und Angiologen
  • Umfassende Laboruntersuchungen des Blutes inklusive Spezialuntersuchungen der Vitamine und Spurenelemente
  • Labordiagnostik Urin und Stuhl
  • Evaluation von individuellen Ernährungsprotokolle
  • Regelmässige Kontrollen in der MBT-CDV-Sprechstunde zu klinischen Kontrolle, Labordiagnostik und Beurteilung der Ernährungssituation mit entsprechenden Anpassungen
  • Verordnung der heimparenteralen Ernährung, wenn diese notwendig ist
  • Begleitung des Patienten und der Familie sowie des ambulanten Betreuungsteams (Kinderarzt/Hausarzt, Apotheke, Hersteller der Infusion, Kinderspitex, Physiotherapie, Ergotherapie, Logotherapie, Kindergarten/Schule)
  • enge Zusammenarbeit mit der Abteilung für Kinderchirurgie im Hause

Team

Oberärztin mbF

Dr. med. Katharina Glock

Fachärztin für Kinderchirurgie, Interdisziplinärer Schwerpunkt Psychosoziale und Psychosomatische Medizin SAPPM

Oberarzt mbF

Kai-Uwe Kleitsch

Facharzt für Kinder- und Jugendchirurgie

Kontakt

Für einen Termin in der Spezialsprechstunde bitten wir um eine Zuweisung Ihres Haus- oder Kinderarztes. Diese ist zu richten an:


Ostschweizer Kinderspital
Ernährungsmedizin
Claudiusstrasse 6
9006 St.Gallen

T +41 (0)71 243 13 73
nadja.lenherr@kispisg.ch