Forschung & Wissenschaft

Ob Symposien, Studien oder Förderungsprojekte – wir setzen uns konsequent und aktiv für die Forschung und Wissenschaft ein. Nur so können wir uns kontinuierlich weiterentwickeln und den Kindern und Jugendlichen in Zukunft noch bessere Behandlungsmethoden bieten. 

Wir wollen unseren Patienten jederzeit eine Betreuung nach dem neuesten Stand des Wissens anbieten können. Wir wollen aber auch dazu beitragen, dass man Kinder in Zukunft noch besser behandeln kann. Deshalb engagieren sich unsere Ärztinnen und Ärzte in verschiedenen Forschungsprojekten.

Prof. Dr. med. Roger Lauener

Mitglied der Spitalleitung
Chefarzt Pädiatrie, Mitglied der Spitalleitung, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Facharzt für Allergologie und Immunologie

Das Ostschweizer Kinderspital ist Mitgründerin von SwissPedNet, einem Verbund Schweizer Kinderkliniken, welcher sich für Forschung im Bereich Kinder- und Jugendmedizin engagiert. Nähere Informationen finden Sie unter: www.swisspednet.ch

PathMate – Informationstechnologie zum Abnehmen. Ein vom SNF (Schweizerischen National-Fonds ) 2012–1015 unterstütztes Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. med Dagmar l’Allemand, unter Mitarbeit von Dr. Dirk Büchter, Dr. Joseph Laimbacher, Katrin Heldt, Aikaterini Stasinaki am OKS, in Kooperation mit der HSG (Hochschule St. Gallen ) und der ETH Zürich, mit dem Ziel, langfristig auch in anderen Bereichen eine Informations-technologisch gestützte Therapie chronisch Kranker (Adipositas-, Diabetes- «Tele-Medizin») zu etablieren.

Für dieses multiprofessionelle Projekt hat die Arbeitsgruppe, allen voran Dr. Büchter, am 13.6.2014 den fPmh-Preis der foederatio Paedo medicorum helveticorum erhalten.

Nationale Adipositas-Therapie-Evaluation KIDSSTEP-Obesity – Sponsoring 2008 – 2014 durch das BAG und teilweise durch die Wyeth Foundation, in Kooperation mit dem akj (Fachverband Adipositas im Kindes- und Jugendalter)  (Masterarbeitsabschluss Zivkovski, Bosch, Bühler, Mäder)

DSD-Register Schweiz 2014  – EuroDSD und Studie zur Rolle der Eltern bei DSD, Befragung (Intersexualität), 2006–2012, Präsentation SGP 2008, Kooperation mit Universität Lübeck und Netzwerk Intersex  

Passen die «Neuen» Wachstumskurven zu Schweizer Kindern? (Masterarbeit Isenegger)

Osteologische Probleme bei CP-Versorgung im OKS (Dr. Probst)

Kinder im Gleichgewicht KIG – Adipositas-Prävention Euregio Bodensee (Masterabschluss Oehninger), Individual-Therapie (Masterarbeit Maron)

APV-Register (Publikationen Dr. l’Allemand, 2008–14 und Adipositas-Weiterbildung)

Wasserstudie & betriebliche Gesundheitsförderung (2010–14, Dissertation Miller)

  • Anerkennung Kinder-Adipositas als Krankheit (Laimbacher 2005, Leitlinien l’Allemand Paediatrica 2006)
  • Anerkennung und Kostenübernahme durch die Krankenversicherer der pädiatrischen multiprofessionellen ambulanten Adipositas-Therapie nach Antrag an das BAG (ELGK) (l’Allemand 2014; Laimbacher 2007, Leitlinien Sempach & Farpour 2007)
  • Leitlinien stationäre Adipositas-Therapie (l’Allemand, Paediatrica 2012)
  • l’Allemand: Präsidium Fachverband Adipositas im Kindes- und Jugendalter akj 2011ff
  • Leitlinien Bariatrische Chirurgie bei Kindern mit SMOB (Laimbacher 2018)
  • Vitamin-D-Empfehlungen der Eidgenössischen Ernährungskommmission für Schweizer Kinder (l’Allemand 2012)
  • Das Ostschweizer Kinderspital ist medizinisches Aus- und Weiterbildungsspital
  • Schwerpunktausbildung Pädiatrische Endokrinologie/Diabetologie für Fachärzte mit FMH Kinder- und Jugendmedizin
  • Weiterbildungsanerkennung Kategorie A

Auskunft: Prof. Dr. med. Dagmar L’Allemand

Guido Fanconi Gedenkpreis 2014 

Der Guido Fanconi Gedenkpreis honoriert bedeutende wissenschaftliche Leistungen und andere Verdienste auf dem Gebiet der Pädiatrie. Die Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie SGP, vertreten durch Frau Dr. Pellaud, verleiht den Gedenkpreis 2014 an die Arbeitsgruppe Adipositas:

  • Dr. Josef Laimbacher 
  • Prof. Dr. Dagmar l’Allemand
  • PD Dr. Nathalie Farpour-Lambert 

«Die 2005 von der SGP beauftragten Mitglieder dieser Arbeitsgruppe arbeiten seither aktiv an einer qualitativ hochstehenden Behandlung von übergewichtigen Kindern in multidisziplinären Gruppentherapien. Die Arbeit der drei Kinderärzte dieser Gruppe umfasst sowohl die wissenschaftlichen Aspekte, die Gesundheitsförderung als auch die praktische Berufsausübung. Sie verdienen die Anerkennung der SGP ausserdem für den unermüdlichen Einsatz für das Wohl der übergewichtigen Kinder.» (Zitat aus der Preis-Verkündung)