Urologie

In der Kinderurologie werden alle angeborenen und funktionellen Störungen abgeklärt und behandelt, die den Harntrakt und die Blase betreffen. Das spezialisierte Team gewährleistet, dass die Untersuchungen in kurzer Zeit und für den Patienten so angenehm wie möglich durchgeführt werden können. Eine enge Zusammenarbeit mit den Kinderradiologen, Nephrologen und Physiotherapeuten ist gegeben.

Prof. Dr. med. Frank-Martin Häcker

Stv. Chefarzt Kinder- und Jugendchirurgie
Facharzt für Kinder- und Jugendchirurgie, FEAPU

Oft klärt ein ausführliches Gespräch und eine einfache Voruntersuchung, ob ausführliche Abklärungen notwendig sind oder eine funktionelle Störung besteht, die unter Training und Anleitung behoben werden kann. Es stehen uns alle modernen diagnostischen Mittel zur Verfügung.

Das Ziel bei angeborenen urologischen Erkrankungen muss die langfristige gute Nierenfunktion- gemäss Kindesalter- sein. Wir bieten dabei sowohl minimal-invasive Techniken als auch die feinsten endoskopischen Techniken an und bringen grosse Erfahrung in allen offenen Operationsmethoden mit.

Angeborene Harnröhrenverkürzungen werden nach den neuesten Erkenntnissen korrigiert und auch im Verlauf hinsichtlich Funktion untersucht. Ein Team, bestehend aus Chirurgen, Radiologen, Hormonspezialisten und Psychologen kümmert sich je nach Bedarf und Schweregrad der Erkrankung um die Familie und das Kind.

Die Niere ist das Organ, welches bei einer angeborenen Fehlbildung am häufigsten beim Schwangerschaftsultraschall auffällt. Bereits vor der Geburt können wir so einen diagnostischen und therapeutischen Plan mit den Eltern besprechen, welcher nach der Geburt empfohlen wird, um das Risiko für das Neugeborene möglichst klein zu halten. Eine enge Zusammenarbeit mit den Geburtshelfern besteht. Eine Anmeldung zu einem vorgeburtlichen Gespräch bei uns ist jederzeit möglich.

  • Blasenentzündungen
  • Harnwegsinfekte mit Fieberschüben
  • Vesikoureteraler Reflux
  • Einnässen
  • Blasenentleerungsstörung
  • Megaureter angeboren
  • Doppelnieren mit Beschwerden
  • Urininkontinenz
  • Harnröhrenklappen
  • angeborene Harnröhrenfehlbildungen
  • angeborene Harnleiterengen
  • Steinleiden mit Steinentfernung und Diagnostik
  • Blasenverletzungen
  • Hodenhochstand angeboren
  • Vorhautverengung (Phimose)
  • Blasenfehlbildungen
  • Blasentumoren
  • Fehlbildungen bei Spina bifida
  • Multizystisch dysplastische Niere
  • Neurogene Blase
  • Erweiterung des Nierenbeckens (Hydronephrose)
  • Blut im Urin
  • Hydrocele
  • Hodentorsion
  • Fehlbildungen des Genitales
  • Eierstockerkrankungen
  • Ovartorsionen
  • Urethralklappen
  • Varicocele
  • Störungen der Blasenentleerung
  • Nierentumoren
  • Uroflow
  • Blasenmanometrie
  • Ultraschall
  • Nuklearmedizinische Untersuchungen
  • Magnetresonanz-Urographie
  • Röntgenkontrast-Untersuchung mit Blasendarstellung (MCUG)
  • Zystoskopie
  • Zystoskopie: diagnostisch und operativ
  • Endoskopische Unterspritzung bei Refluxkrankheit
  • Steinzertrümmerung
  • Endoskopische Steinextraktion
  • Botoxunterspritzung bei Miktionsstörung
  • Endoskopische Ureterocelenschlitzung
  • Operation von Harnleiterengen minimalinvasiv und offen
  • Operative Behandlung der refluxiven Harnleiter
  • Nierenoperationen
  • Operation bei allen Formen des Hodenhochstands
  • Phimosenoperation
  • Hypospadieoperation aller Formen

Team

Stv. Chefarzt Kinder- und Jugendchirurgie

Prof. Dr. med. Frank-Martin Häcker

Facharzt für Kinder- und Jugendchirurgie, FEAPU

Dr. med. Katharina Stalberg-Glatz

Fachärztin für Kinderchirurgie

Kontakt

Für einen Termin in der Spezialsprechstunde bitten wir um eine Zuweisung Ihres Haus- oder Kinderarztes. Diese ist zu richten an:


Ostschweizer Kinderspital
Ärztliche Leitung Urologie
Claudiusstrasse 6
9006 St.Gallen

T +41 (0)71 243 19 57
info.chirurgie@kispisg.ch