Deine Fachpersonen

Am Ostschweizer Kinderspital arbeiten ganz viele verschiedene Fachpersonen. Dabei gibt es grob gesagt solche mit sehr grossem Allgemeinwissen, und solche, die sich auf ganz wenige Tätigkeiten spezialisiert haben. Alle haben aber eines gemeinsam: Sie helfen dir, schnell wieder gesund zu werden.

Unsere Fachpersonen sind in ganz unterschiedlichen Bereichen tätig.

Wir stellen dir ein paar dieser Bereiche vor: 

Anästhesisten sorgen dafür, dass du während Operationen oder Untersuchungen keine Schmerzen empfindest. Ein Mittel dafür ist die Narkose, bei dem du dich in einem schlafähnlichen Zustand befindest und nicht mitbekommst, was rund um dich passiert. Bei einer Teilnarkose werden hingegen nur bestimmte Bereiche deines Körpers betäubt, sodass du zum Beispiel bei einer Zahnoperation nichts spürst. 

Der Chirurg ist für die Operationen im Spital zuständig. Wenn du dir zum Beispiel beim Sport oder beim Schlitteln das Bein gebrochen hast, repariert es der Chirurg wieder. Wenn du starke Halsschmerzen und Fieber hast, weil deine Mandeln entzündet sind, entfernt sie der Chirurg in einer einfachen Operation.

Endi... Endokro... Endokrinologie! Hinter diesem komplizierten Begriff steckt etwas ganz Wichtiges: Es ist die Lehre von den Hormonen und beschäftigt sich mit allen Fragen des Wachstums, der Pubertät und des Knochenstoffwechsels. Der Endokrinologe ist also der Spezialist für alle Arten von Wachstums- und Hormonstörungen bei Kindern und Jugendlichen.

In allen Bereichen im Spital arbeiten Pflegefachpersonen. Sie helfen dir den ganzen Tag bei all den Dingen, die du nicht selbst machen kannst und sind für dich da, wenn du etwas brauchst.

Pädiater? Nie gehört? Pädiatrie bedeutet übersetzt so viel wie "Kinderheilkunde". Der Pädiater ist also eigentlich nichts anderes als ein Kinderarzt, der dich in allen möglichen Fragen untersucht. Alle möglichen Fragen heisst tatsächlich: vom kleinen Zeh bis zur obersten Haarspitze, von Bauchschmerzen bis Fieber, von Hautausschlägen bis zu Problemen mit deinen inneren Organen.

Mit verschiedenen einfachen Untersuchungen und Kontrollen findet der Pädiater schnell heraus, was du brauchst und kann dich entsprechend behandeln. 

Die Therapeuten helfen dir in ganz vielen Bereichen, damit es dir bald besser geht. Bei Problemen mit dem Essen oder mit der Kommunikation kommt die Logopädie zum Einsatz. Eine Ergotherapeutin brauchst du, wenn du zum Beispiel Mühe hast, dich anzuziehen oder wenn deine Hände nicht richtig funktionieren (zum Beispiel nach Verletzungen). Falls du nach einer Operation wieder Aufstehen und Gehen lernen musst, begleitet dich die Physiotherapeutin dabei. Auch einen Sporttherapeuten, der mit dir sportliche Übungen machen kann, haben wir bei uns. Die Therapeutinnen und Therapeuten machen aber noch ganz viele andere Dinge, mehr Informationen findest du auf den jeweiligen Seiten der Bereiche.

Im Spital hat es noch viele andere Bereiche, die du vielleicht kennen lernen wirst. Einige davon sind:

Und das sind einige deiner Ärztinnen und Ärzte

Chefarzt Jugendmedizin

Dr. med. Josef Laimbacher

Mitglied der Spitalleitung, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Leitende Ärztin

Prof. Dr. med. Dagmar l'Allemand

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Schwerpunkt pädiatrische Endokrinologie/Diabetologie

Leitende Ärztin

Dr. med. Tiziana Gozzi

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Schwerpunkt pädiatrische Endokrinologie/Diabetologie

Team anzeigen

Mir macht es jeden Tag aufs neue Spass, mit Kindern zu arbeiten und gebe immer mein Bestes.

Max Müller, Arzt für Kinder- und Jugendchirurgie