Das familienfreundliche Kompetenzzentrum

Das Ostschweizer Kinderspital ist eines von drei eigenständigen Kinderspitäler der Schweiz. Es übernimmt für seine Stiftungsträger die Aufgabe eines regionalen Kompetenzzentrums auf höchster medizinischer Versorgungsstufe für Kinderheilkunde (Pädiatrie), Kinder- und Jugendchirurgie sowie in der Jugendmedizin.
 
Nähe hilft heilen. Darum orientieren wir uns am Gesamtsystem Familie sowie den zehn Artikeln der «European Association for Children in Hospital», einer Charta für kinder- und familienfreundliche Spitäler.  
 

Am 18. Mai 1909 eröffnete auf Initiative der Ärztin Dr. Frida Imboden-Kaiser das Säuglingsspital, aus dem später das Ostschweizer Kinderspital hervorging. 1966 wurde das Kinderspital in eine gemeinnützige, privatrechtliche Stiftung mit Sitz in St. Gallen umgewandelt. Damit sollte das Kinderspital zu einem Kompetenzzentrum für Kinderheilkunde und Kinderchirurgie ausgebaut werden.

Unter dem Namen Stiftung Ostschweizer Kinderspital besteht eine mit öffentlicher Urkunde vom 8. Januar 1966 errichtete Stiftung im Sinne von Art. 88 ff. ZGB. Stifter ist der ehemalige Verein "Initiativkomitee Ostschweizerisches Säuglings- und Kinderspital". Die Stiftung hat ihren Sitz in St. Gallen.
 
Zu den Stiftungsträgern des Spitals gehören die Ostschweizer Kantone St. Gallen, Thurgau, Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden sowie das Fürstentum Liechtenstein.

Mehr über die Stiftung erfahren

Stiftungsurkunde

Das Ostschweizer Kinderspital ist ein regionales Zentrum für Kinderheilkunde, Kinder- & Jugendchirurgie und Jugendmedizin. Das Kispi erbringt für Kinder und Jugendliche aus dem Stiftungsgebiet und den angrenzenden Gebieten Zentrumsleistungen und stellt zusammen mit den niedergelassenen Praxispädiatern die allgemeine medizinische Grundversorgung sicher.
 
Das Ostschweizer Kinderspital übernimmt und fördert die Aus-, Weiter- und Fortbildung von Berufstätigen im Gesundheitswesen. Zugleich übernimmt und fördert es medizinische und pflegerische Forschungs- und Entwicklungsaufgaben.
 
Der Kanton St. Gallen hat der Stiftung Ostschweizer Kinderspital im Herbst 2001 zudem die Aufgabe erteilt, für Kinder und Jugendliche in Krisensituationen ein Kinderschutzzentrum mit Beratungs-, Betreuungs- und Behandlungsmöglichkeiten zu führen.  

Der medizinische Fortschritt, die demografischen und gesellschaftlichen Entwicklungen, die Kostensteigerung im Gesundheitswesen, die Veränderungen in Finanz-, Sozial- und Gesundheitspolitik sowie zahlreiche weitere Faktoren verlangen eine klare Ausrichtung auf gemeinsame Werte. Diese sind massgebend für unsere Entscheidungen und für unser Handeln.

Leitbild

Führungsteam

Guido Bucher
Direktor Stiftung 
Ostschweizer Kinderspital
Vorsitzender der Spitalleitung
guido.bucher@kispisg.ch

Roger Lauener
Chefarzt Pädiatrie
Bereichsleiter
Fachbereich Pädiatrie
roger.lauener@kispisg.ch

Thomas Krebs
Chefarzt Kinder- und Jugendchirurgie
Bereichsleiter
Fachbereich Kinder- und Jugendchirurgie
thomas.krebs@kispisg.ch

Josef Laimbacher
Chefarzt Jugendmedizin
Bereichsleiter Fachbereich Jugendmedizin
josef.laimbacher@kispisg.ch

Brigitta Oertle
Leiterin Pflege & Betreuung
brigitta.oertle@kispisg.ch

Michele Losa
Leiter DL Medizin und Management
Leitender Arzt
michele.losa@kispisg.ch

Thomas Engesser
Leiter Finanzen
thomas.engesser@kispisg.ch