Spitalaufenthalt

Liebe Eltern: Ihr Kind wird im Ostschweizer Kinderspital behandelt. Keine Sorge – es ist bei uns in guten Händen. Im Pflegeteam, unter den Ärzten, bei den Therapeuten: überall haben wir Spezialisten für die individuelle Situation Ihres Kindes. Damit stellen wir eine Behandlung entsprechend den aktuellsten medizinischen Erkenntnissen sicher.

Als Kinderspital kennen wir die Bedürfnisse in jedem Entwicklungsalter. Vom Frühgeborenen bis zum Jugendlichen: wir stellen das Kind mit seiner Familie ins Zentrum.

Der Spitaleintritt wird einige Umstellungen in Ihren gewohnten Familienalltag bringen. Mit entsprechenden Vorbereitungen lassen sich viele organisatorische Fragen im voraus lösen. Wir wollen Sie dabei gerne unterstützen.

Spitaleintritt

Zur Planung eines Spitalaufenthaltes gehört die Vorbereitung des Kindes. Ihr Kind sollte frühzeitig wissen, was es im Spital erwartet. Erklären Sie ihm, wie der Spitalaufenthalt abläuft oder schenken Sie ihm eines der Kinderbücher (z.B. Abenteuer Kinderspital), die auf das Thema eingehen. 

Was Sie mitbringen müssen:

  • das Schreiben (Aufgebot), das Sie für den Spitaleintritt erhalten haben
  • Toilettenartikel, Papiertaschentücher (Wasch- und Frottiertücher liegen im Spital bereit)
  • Pyjama, Trainer, Finken, Säuglinge benötigen keine eigenen Kleider
  • eigener Nuggi und Schoppenflaschen, wenn diese nötig sind
  • ein «Stück von daheim» (Teddy, eigenes Fell)
  • eigene Medikamente
  • Impfausweis, Blutgruppenkarte
  • nur wenig Spielsachen, da wir für Beschädigung oder Verlust, auch von Radio, Handy oder anderen Wertsachen, keine Haftung übernehmen

 

Je nach Alter des Kindes bieten Rollenspiele gute Möglichkeiten, den Spitalalltag zu erklären. Eine Variante ist der Besuch des Kinderspitals. Wir bieten Kindergärten, Elternvereinen, Spielgruppen etc. Führungen an. Dabei sehen Kinder verschiedene Abteilungen und es wird ein Spitalaufenthalt durchgespielt, was viele Fragen direkt beantwortet.

Nach Voranmeldung können Sie mit Ihrem Kind auch die Bettenstation besichtigen, auf welcher Ihr Kind hospitalisiert sein wird. Bei Fragen steht Ihnen jederzeit eine kompetente Fachperson zur Verfügung.

Über die Tagesklinik werden seit 1994 jährlich ca. 1'400 Kinder ambulant operiert. Dabei handelt es sich um geplante Routine-Eingriffe mit niedrigem Operationsrisiko.

Die Patienten werden vorgängig in einer kinderchirurgischen Sprechstunde untersucht und die Eltern werden über den bevorstehenden Eingriff genau aufgeklärt. Der Kinderanästhesist erklärt den Ablauf der Narkose und erfasst Begleiterkrankungen des Kindes.

Das Kind lernt im Vorgespräch die Tagesklinik kennen – so verliert es die  Angst vor dem Unbekannten und kann altersgerecht auf den Eingriff vorbereitet werden.

Bereits ab einem Alter von 6 Wochen können Kinder in einem tageschirurgischen Vorgehen operiert werden. Das bedeutet für das Kind, dass es nach dem Eingriff wieder in seiner gewohnten Umgebung schlafen kann. Die Eltern können die Nachbehandlung nach genauer Anleitung zu Hause selbst übernehmen (z.B. Schmerzmittelgabe).

Für Kinder und Eltern ist Essen oft ein heikles Thema. Wir bieten unseren Patientinnen/Patienten täglich ein abwechslungsreiches Verpflegungsangebot mit verschiedenen Menüs an. Ob Ihr Kind davon Gebrauch machen darf, teilen Sie uns bitte beim Eintritt mit. Spezialdiäten werden nach ärztlicher Anweisung durch die Ernährungsberaterin zusammengestellt.

Für die Kleinsten werden Schoppen und Breie zubereitet. Wenn Ihr Baby an eine spezielle Nahrung gewöhnt ist, bitten wir Sie, das entsprechende Produkt mitzubringen.

mehr zur Cafeteria

Der Spitalaufenthalt, eine Krankheit oder ein Unfall eines Kindes reisst eine betroffene Familie oft aus ihrem gewohnten Alltag heraus. Viele Fragen, Unsicherheiten und unerwartete Belastungssituationen können auftreten. Ob mit unserer Sozialberatung, Stillberatung, Spitalseelsorge oder unserem Care Team – wir sind jederzeit für Sie da!

mehr zur Pflege & Betreuung

Das Lernatelier und der Kinderhort sind Orte des individuellen Lernens und Spielens. Kinder und Jugendliche werden entsprechend ihrer momentanen Lebenssituation betreut, begleitet und gefördert.

mehr zur Spitalpädagogik

Der Spitalaufenthalt kann ein einschneidendes Erlebnis für Kinder und ihre Familie sein. Unsere Spitalführungen bieten die Möglichkeit, in den Alltag dieser besonderen Umgebung auf spielerische Art und Weise hineinzuschnuppern.

mehr zu den Spitalführungen