Stiftung

Unter dem Namen Stiftung Ostschweizer Kinderspital besteht eine mit öffentlicher Urkunde vom 8. Januar 1966 errichtete Stiftung im Sinne von Art. 88 ff. ZGB. Stifter ist der ehemalige Verein "Initiativkomitee Ostschweizerisches Säuglings- und Kinderspital". Die Stiftung hat ihren Sitz in St. Gallen.

Die Stiftung hat den Zweck

  • für kranke Kinder aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St. Gallen und Thurgau sowie dem Fürstentum Liechtenstein ein Kinderspital zu betreiben;
  • ein Kinderschutzzentrum zu betreiben;
  • mit verwandten Institutionen zur Förderung der Gesundheit der Kinder im Einzugsgebiet des Spitals zusammenzuarbeiten.

 

Das Spital ist nach dem Grundsatz der Gemeinnützigkeit zu betreiben. Im Übrigen geniessen die Kinder mit Wohnsitz im genannten Gebiet unter sich stets die gleichen Bedingungen und Vorteile.

Der Stiftung ist zur Erreichung ihres Zweckes das vom Stifter im Grossacker St. Gallen auf Grund eines von der Ortsbürgergemeinde St. Gallen entgeltlich eingeräumten Baurechts erstellte Spital gewidmet.

Stiftungsträger sind die Kantone St. Gallen, Thurgau, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden sowie das Fürstentum Liechtenstein.

Die Stiftungsurkunde der Stiftung Ostschweizer Kinderspital können Sie als PDF downloaden. 

Stiftungsrat

Lic. phil. I. Arno Noger
Ortsbürgergemeinde St. Gallen
Stiftungsratspräsident

Barbara Ehrbar-Sutter
Unternehmerin
Mitglied des Stiftungsrats

Dr. med. René Kindli
FA für Kinder- und Jugendmedizin
Mitglied des Stiftungsrats

Dr. Irena Anna Frei
Leiterin Abteilung Praxisentwicklung, Ressort Pflege/MTT, 
Universitätsspital Basel,
Mitglied des Stiftungsrats

Dr. med. Stefan Metzker
EMBA, CEO Spital Männedorf AG
Mitglied des Stiftungsrats

Lic. iur. Rita Wenger-Lenherr
Rechtsanwältin
Mitglied des Stiftungsrats

Lic. iur. Roman Wüst
Mitglied des Stiftungsrats