Vaskuläre Malformationen und Erkrankungen

Äusserliche Veränderungen im Kindesalter haben meist noch keine ästhetische Relevanz, allerdings ist es manchmal (bei Hämangiomen, grossen Gefässflecken oder Pigmentflecken) wichtig trotzdem frühzeitig zu behandeln um keine äusserlichen Veränderung später zu erhalten, die schwer zu behandeln sind und das Kind mit einem belastendem Stigma versehen haben. Es kann sinnvoll sein, früh einen Behandlungsplan zu besprechen.

Bei Veränderungen der Kopfform durch vorzeitigen Nahtverschluss ist es medizinisch sinnvoll im ersten Lebensjahr einzugreifen und sowohl die besten Bedingungen für die Gehirnentwicklung zu schaffen und gleichzeitig auch die auffällige Kopfform zu behandeln.

Dr. med. Diana Desax-Willer

Oberärztin
Fachärztin für Kinderchirurgie

In der Sprechstunde für plastische Kinderchirurgie beraten wir sie bei allen äusseren Fehlbildungen und Hautauffälligkeiten. Ein Schwerpunkt stellen alle Gefässvariationen dar, die meist im Kindesalter sehr rasch behandelt werden müssen.

 

Blutschwämme oder Hämangiome, meist harmlose Geschwülste, die jedoch je nach Lokalisation Probleme bereiten können, da sie in den ersten Lebensmonaten sehr stark anwachsen und so z.B. im Gesicht sehr stark stören können. Wir finden zusammen die geeignete Therapie, denn je nach Grösse, Alter des Patienten und Lokalisation kommen andere Massnahmen in Frage. So kann eine Vereisung, Laserung, Salbenbehandlung oder Medikamentenbehandlung notwendig werden.

  • Blutschwämme
  • Lymphfehlbildung
  • Gefässfehlbildungen wie „Storchenbisse“
  • Pigmentflecken
  • Angeborene grosse Muttermale
  • Craniosynostosen (vorzeitiger Schädelnahtverschluss)
  • abstehende Ohren
  • Narbenkorrekturen nach Unfällen
  • Operation bei Gefässfehlbildungen
  • Lippenkorrekturen nach Verletzung
  • Entfernung von aller Art von Neubildung und Hautdeckung
  • Hauttransplantationen
  • Expanderimplantation  im Kopfhaarbereich
  • Dopplerultraschall
  • Kinderradiologie
  • Magnetresonanz zur Gefässdarstellung
  • medikamentöse Behandlung von Hämangiomen (Betablocker), Therapieeinleitung
  • Salbentherapie
  • Kryotherapie
  • Biopsie zur Diagnosesicherung
  • Laserbehandlung aller Art (Farbstofflaser; Neodam-Yag-Laser, CO2-Laser)
  • Laserbehandlung im Gewebe
  • Plastische Korrekturen
  • Ohrenkorrekturen
  • Lippenkorrekturen
  • Narbenkorrekturen

Team

Oberärztin

Dr. med. Diana Desax-Willer

Fachärztin für Kinderchirurgie

Oberassistenzärztin

Dr. med. Valerie Exler

Kontakt

Für einen Termin in der Spezialsprechstunde bitten wir um eine Zuweisung Ihres Haus- oder Kinderarztes. Diese ist zu richten an:


Ostschweizer Kinderspital
Ärztliche Leitung Vaskuläre Malformationen
Claudiusstrasse 6
9006 St.Gallen

T +41 (0)71 243 19 55
info.chirurgie@kispisg.ch