Für das Kindesalter führen wir speziell dosisangepasste Röntgenuntersuchungen und Computertomographien durch, um die Strahlenbelastung für den wachsenden Organismus möglichst gering zu halten.

 

Ultraschalluntersuchungen sind für den wachsenden Organismus harmlos und werden überall dort eingesetzt, wo sie die klinischen Fragestellungen genügend beantworten können.

 

Kernspintomographien benötigen zur Bilderzeugung Magnetfelder. Kernspintomographien für Kinder werden zurzeit nur im Kantonsspital St. Gallen angeboten. Wenn zur Bewegungseinschränkung Narkosen notwendig sind, werden diese durch Kinderanästhesisten des Kinderspitals durchgeführt.

 

Spezialisierte Untersuchungen der Harnwege und des Magendarmtraktes werden in enger Zusammenarbeit mit den zuweisenden Kinderärzten vorgenommen.