Während den Praxis-Öffnungszeiten:
Wenden Sie sich bitte an Ihren Kinder- oder Hausarzt. Sie erfahren dort auch die Telefonnummer der Ferien-Vertretung.

Die Notfallstation und die Kinder-Notfall-Praxis übernehmen keine Ferien-Vertretungen!

 

Während den übrigen Zeiten:
Unter der Telefonnummer 0900 144 100 bieten wir eine Beratung  zur Dringlichkeit einer ärztlichen Behandlung an.

 

 Notfallnummern Web

 

Bild1

Notfälle sind auch für uns nicht planbar. Dies kann zu Überbelastungen auf der Notfallaufnahme und Wartezeiten für Sie führen.

Auch wenn wir am Ostschweizer Kinderspital im nationalen und internationalen Vergleich sehr kurze Wartezeiten haben, werden diese von den Kindern und den Eltern immer wieder als zu lange wahrgenommen.

  

Eine speziell ausgebildete Notfall-Pflegende macht eine Erstbeurteilung (Triage) Ihres Kindes. Das bedeutet, dass der Zustand Ihres Kindes mit einem standardisierten Verfahren eingeschätzt wird.
Das hilft uns, Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen sofort zu erkennen und der notwendigen Abklärung und  Behandlung zuzuführen.

triage

Gelegentlich verstehen Eltern nicht, warum sie  und ihr Kind etwas länger warten müssen als andere. Hier bitten wir Sie,  uns zu vertrauen, dass wir die Einschätzung professionell und gewissenhaft  machen. 
Es versteht sich, dass nicht alle Patienten gleichzeitig behandelt werden können.

Wir sind bestrebt, den Aufenthalt mit möglichst wenig Wartezeiten zu organisieren!

Internetzugang (WLAN) steht Ihnen kostenlos zur Verfügung.
Auf Wunsch erhalten Sie altersgemässes Spielzeug für Ihr Kind, sofern es der Gesundheitszustand erlaubt.

Personalbestand

 

 nortuff144Bild11

 

Wählen Sie direkt die Telefonnummer 144. 
Rufen Sie wenn möglich vom Festnetz aus an.

 

Beispiele von lebensbedrohlichen Notfällen (nicht abschliessende Liste):

  • Kind ist bewusstlos
  • Atmung ist stark beeinträchtigt (Atemnot)
  • Fehlende Zeichen eines Blut-Kreislaufes (kein Puls)
  • Epileptischer Anfall, der nach 3-5 Minuten nicht aufhört
  • Kind ist nach einem Sturz auf den Kopf stark verwirrt
  • Unfall mit Verdacht auf schwerwiegende Verletzungen
  • Unfall mit Verdacht auf Wirbelsäulen-Verletzungen
  • ...

Wiederbelebungskurse für Eltern

Eine schnell und korrekt durchgeführte Beatmung und Herzmassage kann Kindern-Leben retten.
Ursachen und Vorgehen bei lebensbedrohlichen Notfällen im Kindesalter unterscheiden sich von denen Erwachsener.

 

Die REA 2000 bietet Kinder-Reanimationskurse an. 
Die Kurse richten sich an Eltern, Grosseltern, Tagesmütter, Lehrpersonen u.a.

Die Kurse werden mehrheitlich durch Mitarbeiter des Ostschweizer Kinderspitals geleitet.

 

Nähere Angaben finden Sie im Flyer und unter REA 2000.

 

Ärzte und Ärztinnen

1233

Dr. med. Ivo Iglowstein
Leitender Arzt Notfall
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Schwerpunkt Kinder-Notfallmedizin

7471

Dr. med. Sara Klingenfuss
Oberärztin
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Schwerpunkt Kinder-Notfallmedizin

 

7832

Dr. med. Nina Notter
Oberärztin
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

 

smiley

Dr. med. Erika Nussberger
Oberassistenzärztin
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

7422

Dr. med. Catherina Wolf
Oberassistenzärztin
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Pflege

Pflege

2147

Sandra Sutter
Co-Leitung Pflege Notfall

7381

Nicole Felber
Co-Leitung Pflege Notfall 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Kontakt

Interdisziplinärer Notfall
Ostschweizer Kinderspital
Claudiusstrasse 6
9006 St. Gallen

Telefon  071 243 73 79 (Sekretariat)
Fax         071 243 73 99

 

Kostenpflichtige Beratung zur Dringlichkeit: 0900 144 100 (1.92 pro Minute ab Festnetz)