Ärztliche Leitung

1087

Dr. med. Christiane Kluckert
Oberärztin
Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkt Kinder- und Jugendgynäkologie
Berufliche Laufbahn

6312

Dr. med. Dunja Wiegand
Oberärztin
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Berufliche Laufbahn

Kontakt

Termine sind auf Anfrage oder auf Zuweisung Ihres Haus- oder Kinderarztes erhältlich.

Ärztliche Leitung Kinder- und Jugendgynäkologie
Jugendmedizinische Klinik
Ostschweizer Kinderspital
Claudiusstrasse 6
9006 St.Gallen

Telefon 071 243 14 49
Fax  071 243 73 90

Mögliche Fragestellungen in der Kindheit

  • Rötungen und Juckreiz an den Schamlippen
  • Störender Ausfluss in der Unterwäsche
  • Normales Aussehen des äusseren Genitalbereiches
  • Verletzungen
  • Zu früher Pubertätsbeginn (Bei einer Untersuchung wird immer nur der äussere Scheideeingang betrachtet)

Mögliche Fragestellungen während der Pupertätsentwicklung

  • Schmerzen während der Menstruation
  • Starke Blutungen während der Menstruation
  • Unregelmässige Periodenblutung
  • Beratung zur HPV-Impfung
  • Normale und auffällige Brustentwicklung
  • Akne

Mögliche Fragestellungen in der Adoleszenz und im jungen Erwachsenenalter

  • Möglichkeiten, Wirkungsweise und Nebenwirkungen der Antibabypille und anderer geeigneter Verhütungsmittel
  • Angst vor einer Schwangerschaft
  • Erste sexuelle Kontakte
  • Risiken und Folgen von übertragbaren Entzündungen
  • Komplexe psychosomatische und psychosoziale Proleme
  • Funktionelle Beschwerden

Wann findet die erste frauenärztliche Untersuchung statt?

  • In der Regel nicht bei der ersten Konsultation
  • Entnahme eines Vorsorge-Abstriches (PAP) erfolgt erstmalig ein Jahr nach Beginn sexueller Aktivität
  • Bei den meisten jungen Frauen mit 16 – 19 Jahren gemäss den internationalen Richtlinien

Die kinder- und jugendgynäkologische Sprechstunde ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des ambulanten Sprechstundenange-bots am Ostschweizer Kinderspital.

 

Für wen ist die kinder- und jugendgynäkologische Sprechstunde gedacht?

  • Alle Mädchen und Jungendlichen bis zum Alter von 21 Jahren.
  • Auch Jugendliche mit chronischer Erkrankungen und geistigen Behinderungen profitieren sehr von einer auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmten und ganzheitlichen Beratung und Begleitung.
  • Forensische Untersuchung bei Kinderschutzfällen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Rechtsmedizin des Kantonsspitals St. Gallen und dem Kinderschutzzentrum.