Kinder und Jugendliche, die nicht in die Schule gehen, sind keine Randerscheinung, sondern ein ernst zu nehmendes Problem. Im Kanton St. Gallen haben sich verschiedene Institutionen zusammen getan, um dem Phänomen «Schulabsentismus» kompetent und entschieden zu begegnen (Schulpsychologische Dienste, Ostschweizer Kinderspital, Verein Ostschweizer Kinderärzte, Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienste, Kinder- und Jugendpsychiatrisches Zentrum Sonnenhof sowie Kinder- und Erwachsenenschutzbehörden).  

Inzwischen liegt in erster Version eine Mappe vor, in der sich Fachpersonen und andere über das Thema und das jeweilige Vorgehen informieren können (siehe unten).

Für weitere Fragen steht Ihnen Dr. med. Christian Henkel, Leitender Arzt, zur Verfügung.

 

schulabsentismus

 

Schulabsentismus - Information für Eltern

Schulabsentismus - Information für Haus- und Kinderärzte 

 

Handlungsplan

Merkblatt SPD

Adressen der mitarbeitenden Institutionen

Literaturliste

Ärzte und Ärztinnen

220

Dr. med. Josef Laimbacher
Chefarzt
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Berufliche Laufbahn

1037

Dr. med. Dirk Büchter
Leitender Arzt
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

6312

Dr. med. Dunja Wiegand
Oberärztin
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Berufliche Laufbahn

 

7105

Dr. med. Catherin White
Oberassistenzärztin
Berufliche Laufbahn

 

Therapeuten und Beratung

Anneco Dintheer- ter Velde
Leiterin Ernährung und Diätetik
Berufliche Laufbahn

 

Désirée Gastpar
Psychologin  

 

Björn Brogle
Sportpädagoge
Berufliche Laufbahn

 

Martina Sigg
Physiotherapeutin

 

Pflege

Florina Mark

Lara de Simone

 

Kontakt & Sekretariat

Kontakt

Ärztliche Leitung Jugendmedizin
Ostschweizer Kinderspital
Claudiusstrasse 6
9006 St.Gallen

 

Sekretariat Jugendmedizin

Jeannine Schlegel
Benedikta Bongard
Telefon 071 243 14 49

 

Klinik und Chefarztsekretariat

Marisa Egli
Tanja Sutter
Telefon 071 243 13 80

 

Komplexe Essstörungen und andere psychosomatische Störungen

Die jugendmedizinische Klinik bietet eine Spezialsprechstunde für Patienten mit komplexen Essstörungen, wie z.B. Anorexia nervosa oder Bulimia nervosa sowie für Patienten mit komplexen psychosomatischen Störungen an.

Es handelt sich dabei um ein multiprofessionelles Behandlungskonzept. Bei Bedarf werden die Psychosomatik/Psychotherapie, die Ernährungsberatung und auch die Physiotherapie/Sporttherapie in die Behandlung mit einbezogen.

Zudem besteht auch eine enge Zusammenarbeit mit der Psychosomatik Akutstation B-Ost und der psychosomatischen Psychotherapiestation Romerhuus.

 

Adipositas

DasÜbergewichtbetrifft in der Schweiz bereits jedes 5. Kindund über 40 % der Erwachsenen.

Somit ist diese Erkrankung eines der wichtigsten Gesundheitsprobleme der westlichen Welt überhaupt. Die meisten übergewichtigen und adipösen Kinder nehmen das Übergewicht mit ins Erwachsenenalter.

Hervorzuheben sind die schweren Folgekrankheiten wie Bluthochdruck, erhöhtes Herzinfarktrisiko, Gelenkprobleme, Zuckerkrankheit und auch psychische Begleiterkrankungen, welche sich bereits im Jugendalter zeigen.

Alle Patienten, die eine Adipositas-Therapie im Kinderspital beginnen habenvor Therapiestart eine umfassende medizinische Abklärung. Im Anschluss wird nach ebenfalls erfolgter Motivationsabklärung  das passende Therapieprogramm ausgewählt. Unabhängig vom Therapieprogramm haben die Kinder und Jugendliche jedes Jahr medizinische Nachuntersuchungen.

Flyer Adipositas

 

 

Der jugendmedizinischen Klinik zugehörig sind auch die Abteilungen:

Psychosomatik & Psychotherapie 
  (ambulant und stationär «Psychotherapiestation Romerhuus»)

Endokrinologie Diabetologie

Kinder- und Jugendgynäkologie 
  (inkl. Forensik im Kindesschutz)

Sportmedizin & Sporttherapie