Um in einer Notfallsituation richtig und schnell reagieren zu können, muss man als Mutter oder Vater zuerst seinen eigenen Schreck in den Griff kriegen.

Unfall2

Versuchen Sie ruhig zu bleiben!

Oft hilft es, bewusst ein paar tiefe Atemzüge zu machen.

Verschaffen Sie sich dann einen Überblick, was genau passiert ist und wie es dem Kind inzwischen geht.

Vielleicht kann das Kind beruhigt werden durch die Nähe zu einer vertrauten Person und Ablenkung.

Bei kleineren Unfällen reicht das häufig schon.

 

Erkennen Sie aber, dass es sich um eine lebensbedrohliche Situation handelt, müssen Sie nun Hilfe durch Fachpersonen rufen (Lebensbedrohlicher Notfall).

144

Das Team vom Interdisziplinären Notfall ist jeden Tag rund um die Uhr für Sie da!
Gerne helfen wir Ihnen weiter.

 

Telefonisch sind wir erreichbar unter:
Beratung zur Dringlichkeit
Telefon 0900 144 100 (1.92 CHF / min)

 



Herzlich willkommen im Ostschweizer Kinderspital

oks gebauede drohne zugeschnitten neu2